4,9/5 Sterne (985 Stimmen)
Bewerten Sie uns! 4.9 0 5 985

Saisonkennzeichen Motorradversicherung

Saisonkennzeichen für Ihre Motorradversicherung und die Vorteile. Wenn Sie ihr Motorrad nur für einen bestimmten Zeitraum im Jahr nutzen, legen Sie bereits bei der Anmeldung des Fahrzeugs die gewünschte Dauer des Versicherungsschutzes fest. Beantragt werden kann das Saisonkennzeichen für 2 bis 11 Monate. Eine Abmeldung des Fahrzeugs zum Ende der Saison und eine Wiederanmeldung zu Beginn der nächsten Saison ist dann nicht mehr erforderlich. Die Kfz-Steuer und der Versicherungsbeitrag werden automatisch jedes Jahr für die Saisondauer erhoben. Lediglich wenn der Versicherungsnehmer den Saisonzeitraum ändern will, muss er beim Straßenverkehrsamt ein neues Kennzeichen beantragen.

Motorradversicherung Saisonkennzeichen die Vorteile auf einen Blick

  • Kein Zeit- und Kostenaufwand für An- und Abmeldung
  • Das lange Warten beim Straßenverkehrsamt und die Kosten für die An- und Abmeldung (über 50 EUR pro Jahr) entfallen.
  • Versicherungsbeitrag nur für die Saisondauer
  • Durch die Abrechnung nach Saisondauer zahlt der Kunde eine noch günstigere Prämie als bisher.
  • Kfz-Steuer nur für die Saisondauer
  • Motorräder, die aus Kostengründen zum Saisonende nicht abgemeldet wurden, mussten für das ganze Jahr Kfz-Steuer zahlen. Beim Saisonkennzeichen wird die Kfz-Steuer nur für die Saisondauer berechnet.
  • SFR-Stufung wie Jahresvertrag, ab 6 Monate
  • Ab einer Vertragsdauer von bereits 6 Monaten kommt der Kunde auch bei dem Saisonkennzeichen in den Genuss der jährlichen SFR-Umstufung.
  • Beitragsfreie Ruheversicherung
  • Das Fahrzeug ist auch während der Zeit der Stilllegung gegen Teilkaskoschäden versichert. Bedingung: Es muss sich in einer Garage oder auf einem umfriedeten (z.B. eingezäunten) Abstellplatz befinden.


Bei dem Beitrag für das Saisonkennzeichen handelt es sich um einen Einmalbeitrag.