4,9/5 Sterne (942 Stimmen)
Bewerten Sie uns! 4.9 0 5 942

Bausparvertrag Informationen

Das Prinzip des Bausparens und wie funktioniert ein Bausparvertrag? 1775 wurde in Birmingham/Großbritannien die erste Bausparkasse gegründet. Heute besitzen mehr als 25 Millionen Bundesbürger mindestens einen Bausparvertrag.

Der klassische Bausparvertrag dient der späteren Finanzierung des Eigenheims. Dabei eignet sich Bausparen als Sparvertrag und Renditeknüller auch für diejenigen, die ihr Geld sicher und rentabel anlegen wollen - und nicht mal im Traum ans Eigenheim denken.

Die Idee des Bausparens besteht darin, über die Gemeinschaft der Bausparer ausreichend Eigenkapital zur Baufinanzierung zu bilden. Gleichzeitig soll der Bausparer einen Anspruch auf ein zinsgünstiges und zinsstabiles Darlehen erwerben.

Bausparvertrag

Alle Bausparer zahlen ihre Sparleistungen in einen Topf, aus dem dann das angesparte Eigenkapital bzw. das Bauspardarlehen entnommen wird. Hat der Bausparer mit seinen Sparleistungen mindestens 30 bis 50 Prozent der Bausparsumme (je nach Bausparkasse) über eine bestimmte Zeitspanne angespart, besitzt er Anspruch auf ein Darlehen.

Beispiel zum Bauspar Vergleich

Als Bausparer schließen Sie einen Bausparvertrag über die von ihnen gewünschte Bausparsumme ab. Sie verpflichten sich zu regelmäßigen monatlichen Sparleistungen, abhängig von der vereinbarten Bausparsumme.

Bauspardarlehen
Wenn das Mindestsparguthaben - also 30 bis 50 Prozent der Bausparsumme - eingezahlt ist und das Guthaben, das übrigens auch mit Guthabenszinsen belohnt wird, über eine ausreichende Zeitspanne besteht, haben Sie ein Anrecht auf das Bauspardarlehen erworben.

Das Darlehen wird meist in Höhe der Differenz zwischen Bausparsumme und Bausparguthaben ausgezahlt. Sie können jetzt über die gesamte Bausparsumme verfügen und Ihre Wünsche in Verbindung mit einer Immobilie.

Garantierter Darlehenszinssatz

Gerade in der derzeitigen Niedrigzinsphase ist ein Bauspardarlehen über die gesamte Laufzeit konkurrenzlos zinsgünstig. Sie sichern sich einen garantierten Darlehenszinssatz unabhängig von den Schwankungen am Kapitalmarkt.

Die staatliche Förderung

Der Staat fördert mit der Wohnungsbauprämie und der Arbeitnehmer-Sparzulage die Schaffung von Wohneigentum.

Bausparverträge sind vielseitig nutzbar

Ein Bausparvertrag kann, außer für den Erwerb von Wohneigentum, z. B. auch genutzt werden:

  • für Modernisierungs- und Renovierungsmaßnahmen
  • zur Ablöse von Hypotheken
  • zur Finanzierung von Bauland und Erschließungskosten
  • um Gebühren und Steuern im Zusammenhang mit dem Immobilienerwerb zu zahlen
  • zur Auszahlung von Miterben eines Hauses
  • zum Einkauf in eine Altenheimwohnung etc.